Reha-Technik
aus dem Sanitätshaus Müller

Profitieren Sie von unserer Erfahrung bei der Fertigung und Anpassung von Hilfsmitteln für Pflegebedürftige und Pflegende.

Viele Menschen in Deutschland sind in ihrer Mobilität eingeschränkt und benötigen Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden ein Stück Lebensqualität in Form von moderner Reha-Technik und praktischen Alltagshelfern zu schenken. 

Unser Reha-Technik-Sortiment im Überblick:

Pflegebetten und Zubehör

Sanitätshaus Müller - PflegebettenPflegebetten und Krankenbetten erleichtern nicht nur den Alltag pflegebedürftiger Menschen, sondern auch die Tätigkeiten der pflegenden Personen.

Elektrisch verstellbare Funktionen machen eine individuell angepasste Liegeposition ohne Kraftaufwand möglich. Die stufenlose Höheneinstellung erleichtert Ein- und Ausstieg und sorgt dafür, dass der Pflegende sich aufrecht – und damit rückenschonend – um den Patienten kümmern kann.

Die Vorteile eines Pflegebetts im Überblick:

  • elektrische Liegehöhenverstellung
  • elektrische Rückenlehnenverstellung
  • elektrische oder manuelle Beinhöhenverstellung
  • Aufrichthilfe (Bettgalgen)
  • Seitengitter (Gitterbett)
  • stilvolles Design durch Holzumbau für den häuslichen Bereich möglich
  • fahrbar, mit Feststellbremse
  • DIN-gerecht nach DIN EN 1970 / DIN EN 60601-2-38

Sanitätshaus Müller - BeistelltischKombiniert mit einem nützlichen Beistelltisch, ergänzen Sie das Pflegebett um eine flexible Ablage (z. B. für Nahrungsaufnahme, PC etc.) und der Patient erhält maximalen Komfort und zusätzlichen Stauraum in Reichweite:

  • nach Betthöhe anpassbar
  • winkelverstellbare Tischplatte
  • fahrbar, mit Feststellbremse
  • erhöhter Rand, um das Herunterfallen von Gegenständen zu verhindern

Sanitätshaus Müller - NachtschrankAls erfahrenes Sanitätshaus empfehlen wir die Kombination des Pflegebetts mit einem vielseitig einsetzbaren Nachttisch für maximalen Komfort und zusätzlichen Stauraum:

  • mehrere Schubfächer / Ablagefächer
  • herausziehbare, winkelverstellbare und höhenverstellbare Seitenplatte
  • fahrbar

Toilettenstühle, Bad- und WC-Hilfen

Die selbständige Durchführung der täglichen Körperhygiene ist wichtiger Bestandteil eines selbstbestimmten Lebens. Für viele ältere oder behinderte Menschen sind eigentlich so selbstverständliche Handlungen wie Zähneputzen oder der Toilettengang leider oft nicht problemlos ohne fremde Hilfe möglich.

Mit verschiedenen Hilfsmitteln lässt sich das Badezimmer aber so gestalten, dass helfende Hände nicht mehr so oft erforderlich sind.

Mit folgenden Hilfen können Betroffene ganz leicht ein Stück Lebensqualität zurückgewinnen:

Badewannenlift

  • Akkubetrieb (kein Anschluss an Wasserversorgung notwendig)
  • Bedienung per Knopfdruck über schwimmfähige Handsteuerung
  • absenkbare Rückenlehne
  • Saugfüße, die ein Verrutschen des Lifts in der Wanne verhindern
  • Bezüge für komfortables Sitzen
  • zerlegbar in 2 Teile
Sanitätshaus Müller - Badewannenlift
 

Duschsitz / Duschhocker / Duschstühle

Sanitätshaus Müller - Duschsitz
  • ermöglicht das Sitzen in der Duschkabine
  • optional mit Rückenlehne, Armlehnen und Hygieneausschnitt
  • verschiedene Modelle (auch falt- oder klappbar)
 

Wannensitz / Einstiegshilfe

  • als Badewannensitz oder als Einsteigehilfe nutzbar
  • beschichtete, rutschfeste Oberfläche
  • Saugnäpfe verhindern Verrutschen des Sitzes
Sanitätshaus Müller - Einstiegshilfen
 

Badebrett

Sanitätshaus Müller - Badebrett
  • geeignet zum Abbrausen über der Badewanne
  • zur Auflage auf dem Wannenrand
  • auch als normale Ablagefläche für Seife oder Shampoo nutzbar
 

Toilettenstuhl (feststehend)

  • mit Abdeckplatte
  • mit Hygienetopf
  • auch höhenverstellbar erhältlich
Sanitätshaus Müller - Toilettenstühle
 

Toilettenrollstuhl

Sanitätshaus Müller - Toilettenrollstuhl
  • fahrbar, mit Feststellbremsen
  • abschwenk- und abnehmbare Beinstützen
  • abklappbare Armlehnen
  • mit Abdeckplatte und Hygienetopf
 

Toilettensitzerhöhung

  • erleichtert das Aufstehen nach der WC-Nutzung
  • 3 verschiedene Höhen: 5 cm, 10 cm und 15 cm
  • auch mit Armlehnen erhältlich
Sanitätshaus Müller - Sitzerhöhungen
 

Haltegriffe

Sanitätshaus Müller - Haltegriffe
  • für optimale Sicherheit im Bad
  • zur Wandmontage oder mobil mit Saugnäpfen
  • aus Edelstahl oder Kunststoff
  • verschiedenste Modelle und Ausführungen erhältlich
 

Rollstühle – manuell und elektrisch

Sanitätshaus Müller - RollstühleIn Deutschland werden mehr als 100.000 Menschen jährlich von der gesetzlichen Krankenversicherung mit einem Rollstuhl versorgt. Hinter dieser Zahl verbergen sich unterschiedlichste Einzelschicksale, Krankheitsbilder und Behinderungen.

Eine uniformierte Standardversorgund istaus diesem Grund wenig hilfreich. Vielmehr gilt es, sich auf die vielschichtigen Krankheitsformen einzustellen und die Rollstuhl-Konstruktion individuell an die Belange des Nutzers anzupassen – von Körpergröße und -gewicht bis hin zum Alter, den Wohnverhältnissen und Nutzungswünschen.

Ein Rollstuhl, so einzigartig wie sein Nutzer

Natürlich sind wir als erfahrenes Unternehmen im Bereich Reha-Technik in der Lage, jeden Rollstuhl an die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche des Nutzers anzupassen. 

Folgende Grundmodelle stehen Ihnen in unserem Sanitätshaus zur Verfügung:

  • Standardrollstühle: zur Kurzzeit und Geriatrischen Versorgung (Schieberollstuhl)
  • Leichtgewichtrollstühle: zur Dauerversorgung (besonders bei selbstständigem Transfer im PKW)
  • Aktivrollstühle: für besonders aktive Rollstuhlfahrer und Sportler (auch als Maßanfertigung)
  • Pflegerollstühle (Multifunktions- / Lagerungsrollstühle): zur gezielten Positionierung im Rollstuhl und zur Mobilisation (z. B. nach Schlaganfällen)
  • Elektrorollstühle: für eine eigenständige und selbstbestimmte Teilnahme am Alltag zum Ausgleich einer Gehbehinderung
  • Scooter: für eine eigenständige und selbstbestimmte Teilnahme am Alltag zum Ausgleich einer Gehschwäche
  • Zusatzantriebe und Schiebehilfen: zur Ausstattung eines normalen Rollstuhls mit elektrischen Komponenten (z. B. als Erleichterung für Nutzer oder Begleitpersonen)

Welcher Rollstuhl der richtige für Sie ist, erfahren Sie bei einem umfassenden Beratungsgespräch in unserem Sanitätshaus.

Für Fragen steht unser Team Ihnen jederzeit telefonisch oder via Kontaktformular zur Verfügung.

Anti-Dekubitus-Systeme

Sanitätshaus Müller - Anti-Dekubitus-SystemeEin Dekubitus (oder auch Druckgeschwür) ist eine Gewebeschädigung, die meist durch längeren Druck auf ein bestimmtes Hautareal verursacht wird. Die Gefahr einer Dekubitus-Entstehung ist bei Menschen, die im Rollstuhl sitzen oder bettlägerig sind, besonders hoch. Zusätzlich begünstigt wird die Entstehung eines Druckgeschwürs durch Reibung oder Schwerkräfte. Vor allem in der Pflege ist das Wundliegen eines Patienten nach wie vor ein besonderes Thema, das Pflegefachkräfte, Mediziner, Wissenschaftler und die pflegenden Angehörigen gleichermaßen beschäftigt. 

Mit der richtigen Präventionsarbeit lässt sich die Gefahr der Dekubitus-Entstehung aber stark reduzieren.

Anti-Dekubitus- Prävention

1. Dekubitusgefahr erkennen

Je bewegungsunfähiger ein Mensch ist, desto größer ist die Dekubitusgefahr.

2. Haut beobachten und pflegen

Die Haut einer gefährdeten Person ist mindestens 1x täglich auf Anzeichen für eine beginnende Druckschädigung (weiße Flecken, gerötete Hautstellen) zu untersuchen. Ein Dekubitus entsteht bevorzugt an Körperstellen mit Knochenvorsprüngen und einer geringen Abpolsterung durch Muskel- und Fettgewebe (z. B. Wirbelvorsprünge, Schulterblätter, Sitzbeinhöcker, Steißbein, Fersen usw.). Bei der Pflege sollte das Austrocknen der Haut vermieden werden – wir empfehlen ph-neutrale Seifen und spezielle Pflegeprodukte.

3. Patienten mobilisieren

Zur Anregung des Kreislaufs sollten die Gelenke des Patienten bei jeder Umlagerung mindestens 1x bewegt werden.

4. Patienten druckentlastend lagern

Das Umlagern einer immobilen Person ersetzt die fehlende oder mangelhafte Körperbewegung. Eine Umlagerung sollte daher mindestens alle 2 Stunden mit Hilfe spezieller Lagerungskissen und Umlagerungshilfen (Drehlaken, Gleit- und Hebematten) erfolgen.

Weil immobile Personen aufgrund der Dekubitus-Gefahr besonders weich gelagert werden müssen, empfiehlt sich der Einsatz spezieller Weichlagerungsmatratzen, die auch bei Schmerzpatienten Anwendung finden. Zusätzlich unterstützt wird die weiche Lagerung durch Auflagen, Spezialkissen und Anti-Dekubitus-Systeme mit Wechseldruck- bzw. statischer Lagerung. Welches System zum Einsatz kommt, hängt vom Grad der Gefährdung, dem Dekubitus-Stadium und den individuellen Bedürfnissen des Patienten ab.

Eine weitere Möglichkeit der Dekubitus-Prophylaxe und -Therapie ist das Freilagern. Dabei werden gefährdete Körperstellen mit speziellen Ellenbogen- oder Fersenschutzkissen schwebend gelagert und gänzlich von Druck befreit. 

In unserem Sanitätshaus finden Sie alle Produkte, mit denen sich gezielte pflegerische Maßnahmen unterstützen und die Entstehung eines Druckgeschwürs vermeiden lässt. Gern beraten wir Sie umfassend zu den verfügbaren Möglichkeiten der Dekubitus-Prophylaxe.

Gehhilfen

Für unterschiedliche Grade der Gehbehinderung gibt es unterschiedliche Gehhilfen. All diese Gehhilfen sind anerkannte Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenkassen.

Unser Angebot an Gehhilfen im Überblick:

  • Gehstöcke
  • Unterarm- und Arthritisgehstützen
  • Gehgestelle
  • Gehwagen
  • Rollatoren (4-rädrig)
  • Delta-Gehräder (3-rädrig)
  • Aufricht-, Geh- und Stehhilfen
Sanitätshaus Müller - Gehhilfen
 

All diese Hilfsmittel stehen Ihnen in verschiedensten Ausführungen zur Verfügung. Gemeinsam mit Ihrem Arzt wählen wir für Sie das ideale Hilfsmittel aus und passen es individuell an Ihre Bedürfnisse an.

Natürlich können Sie alle Gehhilfen vor Ort in unserem Sanitätshaus testen.

Für mehr Sicherheit im Winter montieren wir an Gehstöcken und Unterarmgehstützen gern sog. "Spikes" (= Eiskrallen), die Ihnen zusätzliche Stabilität beim Gehen gewährleisten.

Alltagshilfen

In unserem Sanitätshaus finden Sie viele Hilfsmittel, die Ihren Alltag erleichtern und Ihre Lebensqualität verbessern können. Bei unseren Kunden besonders beliebt sind...

  • Anziehhilfen (Strumpfan- und -ausziehhilfen, Teleskop-Schuhanzieher)
  • Aufstehhilfen (Aufsteh- und Umsetzhilfe „Turner“, Bettleiter, Haltegürtel)
  • Einkaufshilfen (Stockroller, Treppensteiger "Scala Shopper")
  • Ess- und Trinkhilfen (Schnabeltassen, Trinkbecher, Thermoteller, Essgeschirr, Essbesteck-"Homecraft")
  • Greifhilfen (Greifzangen mit und ohne Magnet, Greifhaken, Küchenhilfen)
  • Körperpflegeprodukte (Menalind, Gehwol)
  • Medikamentendosierer (Tablettenteiler, Tages- und Wochen-Medikamentenboxen)
  • Transfer- und Umlagerungshilfen (RoMedic-Gleitmatte, Antigleitmatte, Drehlaken)

... und viele weitere praktische Alltagshelfer.

So funktioniert die Aufsteh- und Umsetzhilfe „Turner”:

  • Der Patient stellt seine Füße auf die drehbare Scheibe.
  • Er zieht sich aus eigener Kraft in eine aufrechte Position. 
  • Die Pflegekraft dreht den Patienten, bis er sich in seinen Rollstuhl herablassen kann.

Die Aufstehhilfe lässt sich in zwei Teile zerlegen und eignet sich daher ideal für Transport und Lagerung. Dank seiner Räder ist der "Turner" besonders flexibel einsetzbar. Sein Haltegriff ist höhenverstellbar und lässt sich individuell an die Körpergröße des Nutzers anpassen.

Die helfende Person begibt sich bei der Nutzung des "Turners" automatisch in eine ergonomisch richtige und somit rückenschonende Position. Belastungsschäden durch Fehlhaltungen bei der Hilfestellung wird so effektiv gegengesteuert.

Patienten- und Treppenlifte

Ein Treppenlift oder eine Steighilfe ermöglicht das selbständige Überwinden von Hindernissen wie Treppen und steigert so die Lebensqualität älterer oder behinderter Menschen.

Treppenlifte nach Maß – natürlich aus dem Sanitätshaus Müller

Sanitätshaus Müller - TreppenlifteDie Vielfalt unterschiedlicher Krankheitsbilder und die oftmals komplexen baulichen Gegebenheiten verlangen nach einer individuellen Konstruktion und Anpassung des eingesetzten Lifts. Gern informieren wir Sie über die verfügbaren Möglichkeiten und finden für Sie eine Lösung, die zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem Wohnumfeld passt.

Folgende Lifte und Treppensteighilfen stehen Ihnen in unserem Sanitätshaus zur Verfügung:

Treppensteighilfen

  • Treppenraupen: eine Art Kettenfahrzeug, an dem der Rollstuhl eingesetzt wird. Sie eignen sich für gerade verlaufende Treppen und Podest-Treppen. 
  • Scalamobil: wird ebenfalls mit einem Adapter am Rollstuhl befestigt und eignet sich hervorragend für schmale und gewendelte Treppen

Stationäre Treppenlifte und Treppenschrägaufzüge

  • für nahezu alle Treppen geeignet
  • bringen Sie  besonders komfortabel von einem Stockwerk ins nächste

Patientenlifte

  • Einsatz in der täglichen Pflege sehr schwerer oder stark immobiler Menschen
  • ermöglichen einen sicheren Transfer im Wohnumfeld

Medizintechnik, Sauerstoffgeräte

Sauerstoff – Grundbaustein des Lebens

Ein gravierender dauerhafter Sauerstoffmangel im Blut eines Menschen wird vom Mediziner als Hypoxämie bezeichnet und hat fatale Auswirkungen auf die Lebensqualität und -erwartung des Betroffenen. Mithilfe einer Sauerstoff-Langzeit-Therapie lässt sich beides in erheblichem Maße steigern. 

Um die Sauerstoff-Langzeit-Therapie durchzuführen, bedarf es eines modernen Sauerstoff-Systems. Hier stehen dem Patienten verschiedene Varianten zur Verfügung:

Sauerstoff-Konzentrator

  • für den Einsatz beim Patienten zu Hause.
  • filtert den Sauerstoff aus der Umgebungsluft und führt ihn dem Patienten über ein Schlauchsystem zu
Sanitätshaus Müller - Sauerstoffkonzentrator
 

Mobiles Sauerstoff-System

Sanitätshaus Müller - Mobile Sauerstoffgeräte
  • für den Außer-Haus-Gebrauch
  • besteht aus einem kleinen Steuergerät, das die Sauerstoffzufuhr von einer tragbaren Sauerstoffflasche regelt
  • Sauerstoff-Rucksack oder Caddy als Tragehilfe ermöglichen maximale Mobilität für die Betroffenen
 

Sekretabsauger

Sanitätshaus Müller - AbsauggeräteMehr als 20.000 Menschen in Deutschland sind aufgrund einer Erkrankung nicht in der Lage, Sekrete in den Atemwegen aus eigener Kraft abzuhusten. Um die Atemwege dennoch frei halten zu können, sind Sie auf Gerät zum Absaugen von Schleim oder Wundsekreten aus dem Mund-Rachen-Bereich angewiesen.

Das Gerät ist entsprechend der Anweisungen des behandelnden Arztes anzuwenden.

Orthopädie- / Reha-Technik / Verwaltung
Albertstraße 29a | 09526 Olbernhau | Telefon: 037360 70070 | Fax: 037360 70071 | info@orthopaedie-technik-mueller.de

Sanitätshaus
Albertstraße 16 | 09526 Olbernhau | Telefon: 037360 73118 | Fax: 037360 73355

© 2017 Orthopädie-Technik / Sanitätshaus Müller GmbH · webkommunikation24